Gernot Porcher ist neuer Senior Director Construction, Interior Design and Engineering

Der Bereich Construction, Interior Design and Engineering der Deutschen Hospitality steht ab Juni 2018 unter neuer Führung: Gernot Porcher wird Senior Director und folgt damit auf Sigurd Kern, der sich nach mehr als drei Jahrzehnten im Unternehmen in den Ruhestand verabschiedet.

Gernot Porcher hat rund 20 Jahre Berufserfahrung, mitunter in den Bereichen Projektmanagement (vornehmlich bei Großbauvorhaben), Risikomanagement und Real Estate Management. Bei der Deutschen Hospitality verantwortet er künftig die baulichen und technischen Maßnahmen ebenso wie das Interior Design innerhalb der Gesellschaft sowie im Rahmen der Expansion. Der Diplom-Ingenieur der Architektur und Immobilienökonomie (ebs) hat unter anderem schon Projekte für die Deutsche Börse AG, die Lufthansa AG und die Fraport AG betreut. Außerdem war er bereits mehrfach federführend für die Steigenberger Hotels AG tätig, so beispielsweise für das umfassende Sanierungsprogramm 2005-2008. Er folgt auf Sigurd Kern, der nach 34 Jahren Betriebszugehörigkeit in den Ruhestand geht, der Gesellschaft aber als Berater erhalten bleibt.


Sigurd Kern ist seit April 1984 im Unternehmen. In dieser Zeit hat er in Deutschland und an Auslandsstandorten zahlreiche Hotels geplant, renoviert und modernisiert. Die Themen Nachhaltigkeit, Energie- und Abfallmanagement begleiteten ihn von Beginn an bis heute. Eines seiner letzten Projekte und gleichzeitig ein gelungener Abschluss war die umfangreiche Sanierung des Steigenberger Hotel Bad Homburg, welche mehrfach preisgekrönt ist und dem Haus zu einer Neupositionierung verholfen hat.


„Wir danken Sigurd Kern für seine langjährige Mitarbeit und seinen großartigen Einsatz, der bei uns bleibende Spuren hinterlässt. Gleichzeitig freuen wir uns, mit Gernot Porcher einen passenden Nachfolger gefunden zu haben, der die Deutsche Hospitality aufgrund der zurückliegenden erfolgreichen Zusammenarbeit bereits gut kennt“, so Matthias Heck, CFO und Arbeitsdirektor der Steigenberger Hotels AG.  

Über die Deutsche Hospitality

Deutsche Hospitality vereint vier Hotelmarken unter einem Dach: Steigenberger Hotels and Resorts mit 60 historischen Traditionshäusern, lebendigen Stadtresidenzen sowie Wellness-Oasen inmitten der Natur. MAXX by Steigenberger – neu, charismatisch, den Fokus auf das Wesentliche, ganz nach dem Motto „MAXXimize your stay“. Jaz in the City mit Hotels, die das Lebensgefühl der Stadt widerspiegeln und von der lokalen Musik- und Kulturszene leben. Und IntercityHotel mit 40 modernen Stadthotels der gehobenen Mittelklasse jeweils nur wenige Gehminuten entfernt von Bahnhöfen oder Flughäfen. Weitere 30 Hotels befinden sich aktuell in Entwicklung, somit gehören insgesamt über 130 Hotels auf drei Kontinenten zum Portfolio der Deutschen Hospitality.

Bildergalerie