Deutsche Hospitality setzt Zeichen für den Klimaschutz

Earth Hour 2018: Hotels im Kerzenlicht, regionales Speisenangebot und ein Tanzboden, der Energie erzeugt

„Licht aus für die Umwelt“ – diesem Motto folgen am 24. März 2018 wieder Millionen von Menschen weltweit, wenn sie für eine Stunde auf elektrisches Licht verzichten. Auch die Deutsche Hospitality setzt wieder mehrere Zeichen für den Klimaschutz: Sowohl die Konzernzentrale der Hotelgesellschaft in Frankfurt als auch Hotels in Deutschland, der Schweiz, Belgien, Ägypten, Dubai und dem Oman werden Teil dieser Aktion sein.


Am Tag der Earth Hour wird in den teilnehmenden Hotels die Beleuchtung der Außenfassade für eine Stunde ausgeschaltet. Im Inneren der Häuser werden die Lichter gedimmt oder sogar ganze Räume ausschließlich in Kerzenlicht gehüllt. In Kooperation mit der Stadt Frankfurt veranstaltet der Steigenberger Frankfurter Hof eine Earth Hour-Party, auf der die Besucher selbst ihr Licht erzeugen: Das Highlight ist eine auf speziellen Federn montierte Tanzfläche, die in der Lage ist, Strom zu erzeugen. Je mehr Tänzerinnen und Tänzer für Bewegung sorgen, desto heller erstrahlt das Licht.


Außerdem werden im IntercityHotel Mannheim an diesem Tag Spenden für den World Wide Fund For Nature (WWF), eine der größten internationalen Natur- und Umweltschutzorganisationen, gesammelt. Die Spenden werden unter anderem durch den Verkauf von „Earth Hour-Cocktails“ oder regionalen Speisen eingenommen. Einen Fokus auf Lebensmittel aus regionaler Erzeugung legen auch das Steigenberger Grandhotel Belvédère in Davos und das Steigenberger Hotel Bad Neuenahr. Das Steigenberger Graf Zeppelin in Stuttgart nimmt zur Earth Hour die Alge prominent in den Speiseplan auf. Algen wachsen zehn Mal schneller als andere Pflanzen und gelten somit als besonders umweltfreundliches Nahrungsmittel.


Die Übernachtungsgäste werden bereits jetzt auf den jeweiligen Websites der teilnehmenden Hotels oder durch Informationsblätter auf den Zimmern über die Aktionen in Kenntnis gesetzt und für das Thema Klimaschutz sensibilisiert. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass auch die Gäste gerne dabei sind, wenn ein großes Zeichen für die Umwelt gesetzt wird.

Nachhaltigkeit wird bei der Deutschen Hospitality grundsätzlich großgeschrieben. Zu Beginn des Jahres 2018 wurde in der Unternehmenszentrale eine Stabstelle für Corporate Social Responsibility geschaffen, um die unternehmerische Verantwortung konsequent weiterzuentwickeln. Mit der Nutzung von Strom aus regenerativen Energiequellen in allen deutschen Pachtbetrieben hat die Hotelgesellschaft ihren Strommix deutlich optimiert. Jüngst erfolgte der Beitritt zum International Tourism Partnership (ITP), wo die Deutsche Hospitality gemeinsam mit zwölf weiteren führenden Hotelgruppen das Thema Nachhaltigkeit vorantreiben möchte. Die Arbeit des ITP basiert auf den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung in den Bereichen CO2, Wasser, Menschenrechte und Jugendarbeitslosigkeit.

Über die Deutsche Hospitality

Deutsche Hospitality vereint vier Hotelmarken unter einem Dach: Steigenberger Hotels and Resorts mit 60 historischen Traditionshäusern, lebendigen Stadtresidenzen sowie Wellness-Oasen inmitten der Natur. MAXX by Steigenberger – neu, charismatisch, den Fokus auf das Wesentliche, ganz nach dem Motto „MAXXimize your stay“. Jaz in the City mit Hotels, die das Lebensgefühl der Stadt widerspiegeln und von der lokalen Musik- und Kulturszene leben. Und IntercityHotel mit 40 modernen Stadthotels der gehobenen Mittelklasse jeweils nur wenige Gehminuten entfernt von Bahnhöfen oder Flughäfen. Weitere 30 Hotels befinden sich aktuell in Entwicklung, somit gehören insgesamt über 130 Hotels auf drei Kontinenten zum Portfolio der Deutschen Hospitality.