Deutsche Hospitality zur „Superbrand Germany“ gekürt

In Berlin wurde die Deutsche Hospitality als „Superbrand Germany“ gekürt. Die Hotelgruppe ist die einzige Marke der Hotelbranche, welche in diesem Jahr die begehrte Auszeichnung erhalten hat. Die Deutsche Hospitality reiht sich damit neben der Deutschen Bank, Bayern München, BMW und Adidas ein.


Markendominanz, Kundenbindung, Goodwill sowie Langlebigkeit und die gesamte Markenakzeptanz waren die Kriterien, welche die 21-köpfige Jury für ihre Entscheidung zugrunde gelegt hat. Superbrands sind „Produkte oder Unternehmen, die unverwechselbar sind und gleichermaßen den Inbegriff der Qualität einer Leistung oder eines ganzen Produkt-Bereichs reflektieren“, so die unabhängige, weltweite Superbrands-Organisation mit Hauptsitz in London. Im Bewusstsein der Verbraucher vermögen es die Marken demnach, eine herausragende Stellung einzunehmen, anziehend und vertrauenswürdig zu sein und dabei Gefühle der Zuneigung und Loyalität hervorzurufen. Die Jury war besetzt mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, und Medien sowie von Universitäten und Agenturen. Bei der Auswahl wurden die Juroren von unabhängigen Wirtschaftsfachleuten und Medienforschungsinstituten unterstützt.


Deutsche Hospitality ist die Dachmarke der Steigenberger Hotels AG. Sie wurde erst im Jahr 2016 eingeführt und löste die vorherige Dachmarke „Steigenberger Hotel Group“ ab, welche bei der letzten Preisverleihung 2014/2015 ebenfalls ausgezeichnet worden ist. Puneet Chhatwal, CEO Deutsche Hospitality freut sich über diesen Zuspruch: „Zum wiederholten Mal erhalten wir diesen Titel. In 2016 haben wir unsere neue Dachmarke Deutsche Hospitality eingeführt. Die erneute Auszeichnung als Superbrand zeigt, dass dieser Launch erfolgreich gewesen ist, wir an alte Stärke anknüpfen und unser Markenprofil sogar noch weiter schärfen konnten. Eine tolle Bestätigung auch für unsere über 7000 Kolleginnen und Kollegen. Denn hinter einer starken Marke steht immer auch ein starkes Team.“


Die Kür der 50 Superbrands Germany 2016/2017 fand am Montagabend im Rahmen eines Tribute Events im Journalisten Club des Axel-Springer-Hauses in Berlin statt.


„Superbrands halten was sie versprechen. Sie sind die erste Liga und bieten Orientierung in einer Zeit der Unübersichtlichkeit im Markt“, so Frank Meyer, Moderator „Märkte am Morgen und Börse“ bei n-tv. Frank Michael Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group, ergänzt: „Superbrands haben einen hohen persönlichen Wert für den Verbraucher (…). Sie sind einzigartig und entziehen sich deshalb der Vergleichbarkeit.“ „Eine Superbrand zeichnet sich in erster Linie durch Vertrauen aus“, weiß sein Juror-Kollege Ludger Wibbelt, ehemaliger Geschäftsführer bei der Nielsen Media Research GmbH.

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Norbert Lux, General Manager Superbrands International, Puneet Chhatwal, CEO Deutsche Hospitality und Stephen Smith, Chairman Superbrands International aus Sydney

Weitere Informationen unter https://www.superbrands.info/.

Über die Deutsche Hospitality

Deutsche Hospitality vereint drei Hotelmarken unter einem Dach: Steigenberger Hotels and Resorts, Jaz in the City und IntercityHotel. Über 125 Hotels auf drei Kontinenten gehören zur Deutschen Hospitality; davon befinden sich über 25 Hotels in Entwicklung. Zum Portfolio gehören 58 Steigenberger Hotels and Resorts sowie 42 IntercityHotels. Das erste Jaz-Hotel hat im November 2015 in Amsterdam eröffnet.

Bildergalerie